haseluenne2Die Ev.-luth. Dreifaltigkeitskirche zu Haselünne

Im Jahr 2001 feierten die ev.-luth. Christen den 100. Geburtstag ihrer Kirche. Ein Betsaal (der heutige Raum hinter dem Kirchraum) mit einer kleinen Wohnung machte 1901 den Anfang. Nach dem 2. Weltkrieg kamen viele evangelisch-lutherische Flüchtlinge ins Emsland. 1951 wurde die Kirche um den heutigen Kirchraum erweitert, eine Pfarrstelle wurde eingerichtet. 1955 kam der Glockenturm dazu. Im Obergeschoss des Gebäudes befinden sich das Pfarrbüro und ein kleiner Sitzungsraum, die bis 1958 der Pastorenfamilie als Wohnung, danach bis 2008 als Küsterwohnung dienten. 1980 schließlich erhielt das Gemeindezentrum mit dem Anbau des Altarraumes, des Konfirmandenraumes und des Jugendkellers seine heutige Gestalt.

Meppener Straße 10,(Eingang Nordstraße), 49740 Haselünne, haseluenne3

Der Kirchraum hat ca. 100 Sitzplätze. An Festtagen wird die Schiebetür zum hinteren Kirchraum geöffnet, so dass noch einmal 80 Plätze dazu kommen können. Durch die flexible Bestuhlung kann der Kirchraum auch für andere größere Veranstaltungen genutzt werden.

Eine Öffentliche Evangelische Bücherei hält ein abwechslungsreiches Angebot bereit.

Die Gemeinde lebt im katholischen Umfeld. Bei einem Bevölkerungsanteil in der Stadt Haselünne von ca. 11 % besteht die ev.-luth. Gemeinde aus Flüchtlingsfamilien, die nach dem 2. Weltkrieg im Emsland Heimat gefunden haben oder aus Menschen, die zugezogen sind, um ihren Ruhestand hier zu verbringen. Einen großen Anteil bilden Spätaussiedlerfamilien aus der ehemaligen Sowjetunion. Heute leben ca. 1.300 ev.-luth. Christen in Haselünne.

haseluenne4Besonders sehenswert sind die Kirchenfenster aus dem Jahr 1983. Adolf Heydt, ein Haselünner Künstler, hat den Namen der Kirche im Altarraum künstlerisch umgesetzt. Es findet sich die Dreifaltigkeit in Gestalt des Kreuzes (linkes Altarfenster: der Sohn), der Taube (rechtes Altarfenster: heiliger Geist) und des Auges (Altarfenster im Giebel: der Vater). Im Fensterband an der Seite und im Altarraum finden sich 10 Fische. Die symbolische Zahl drückt aus, dass alle Menschen zu Gottes Reich gehören. Alle Fische haben die gleiche Größe: vor Gott sind alle Menschen gleich. Charakteristisch für die evangelischen Flüchtlingskirchen im Emsland ist die Orgel. Das sog. „Emslandpositiv“ der Firma Führer (Wilhelmshaven) wurde im Jahr 2000 von der Firma ter Haseborg (Südgeorgsfehn) generalüberholt.

Die Gemeinde freut sich besonders an dem liturgischen Lebensbaum im Altarraum – ein schmiedeeiserner Baum mit 15 Kerzen, die in den Gottesdiensten immer wieder für Menschen entzündet werden, die der Gemeinde besonders am Herzen liegen (Täuflinge, Ehejubilare, Verstorbene und ihre Angehörigen, Konfirmandinnen und Konfirmanden usw.) und für die besonders gebetet wird.

Gottesdienst feiert die Gemeinde sonntags um 10.30 Uhr – am 2. Sonntag im Monat um 9.00 Uhr. Am 1. Sonntag im Monat wird der Gottesdienst mit Abendmahl gefeiert.

Wir sind für Sie da:

Pastor Detlef Stumpe, Nordstraße 2, 49740 Haselünne

Tel.: 05961-4606 / E-Mail:detlef.stumpe(at)gmx.de

Vorsitzende des Kirchenvorstands:

Ruth Becker-Lang, Von-Spies-Str. 51, 49740 Haselünne

Tel.: 05961-4284 / E-Mail: ruth.becker-lang(at)gmx.de

Gemeindebüro

49740 Haselünne
Meppener Str. 10

Tel.: 05961/4606
Fax: 05961/4607

EMail:Gemeindebuero.Haseluenne-Herzlake(at)evlka.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 9.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr

Pfarramt

49740 Haselünne
Nordstr. 2

Tel.: 05961/4606

Email: detlef.stumpe(at)gmx.de

Go to top